Richtig staubsaugen – So sparen Sie Strom, Zeit und Nerven

Wir suchen Mitarbeiter! Du suchst einen spannenden Job mit viel Abwechslung? Du bist flexibel Einsetzbar? Dann bist du bei uns richtig. Schicke deine Bewerbung an: info@anka-haushaltsservice.de

Werte Besucher, wir bauen um! In den kommenden Tagen und Wochen wird an der Homepage vieles umgestellt und erneuert . Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben kontaktieren sie uns.

Das sollten Sie vermeiden

Aktuelle, moderne Geräte sind in vieler Hinsicht richtige Alleskönner, denn mit entsprechenden Aufsätzen und Saugtechniken erreichen Sie, dass verschiedenste Funktionen genutzt werden können. Stellen Sie vorab sicher, dass die Bedienungsanleitung alle maßgeblichen Funktionen erläutert und diese auch tatsächlich funktionieren.


Um anschließend eine lange Saugkraft zu gewährleisten und Beschädigungen am Gerät zu vermeiden, achten Sie bitte auf folgende Hinweise:


» Am besten vorher ausfegen:

Müll beziehungsweise sperrige Dinge, wie Kugeln oder dergleichen, gehören definitiv nicht aufgesaugt. Sie sollten den Untergrund immer vorab so

behandeln, dass keine Barrieren mehr gegeben sind.


» Keine Flüssigkeiten aufsaugen:

Flüssigkeiten können nicht aufgenommen werden, noch dazu schädigen sie das System. Unsachgemäße Nutzung, wie in diesem Fall, führt dann auch regelmäßig zur Ablehnung von Gewährleistungsansprüchen.

Staubsauger richtig benutzen

Natürlich ist Staubsaugen eine Sache, die man nicht lange erklären muss. Dennoch gibt es Einiges was Sie dabei beachten sollten, bzw. hier einige

Tipps, wie Sie dabei Zeit, Nerven und auch Strom sparen können.


»Tipp 1 – Kabel ganz ausrollen:

Während des Staubsaugens sollten Sie das Stromkabel ganz ausrollen, um eine Überhitzung zu vermeiden. So sparen Sie zudem auch Zeit, da Sie nicht nach und nach immer das Kabel verlängern müssen.


» Tipp 2 – Niemals am Saugschlauch ziehen:

Ziehen Sie Ihren Staubsauger nicht am Saugschlauch durch die Wohnung. Ansonsten verkürzt sich die Lebensdauer dessen erheblich.


» Tipp 3 – Strom sparen beim Staubsaugen:

Sie können übrigens Strom einsparen, wenn Sie die zu reinigende Fläche vorher großflächig zugänglich machen, damit Sie mit Ihrem Staubsauger gerade Linien fahren können. Der so seltenere Leerlauf schont die Saugkraft und den Stromverbrauch, und in Kombination mit glatten Bahnen verringern Sie so zusätzlich den Zeitaufwand und schonen den Untergrund.


» Tipp 4 – Staubsaugerduft einsetzen/selber machen:

Im Handel wird auch so genannter Staubsaugerduft in Form von Stäbchen oder Perlen angeboten. So können Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ihre Wohnung wird durch das Saugen sauber und duftet obendrein auch noch herrlich.

Wenn Sie hierfür kein Geld ausgeben möchten, können Sie solch einen Staubsaugerduft natürlich auch selber machen. Geben Sie in den

Staubsaugerbeutel beispielsweise einfach etwas Waschmittel, ein Päckchen Vanillezucker, getrocknete Zitrusschalen, Blütenblätter oder mit Parfüm getränkte Toilettenpapierschnipsel.


» Tipp 5 – Staubsauger regelmäßig warten:

Staubsauger können mit der Zeit an Saugkraft verlieren, was recht nervig sein kann, wenn es mal schnell gehen soll. Um stets ein gutes

Saugergebnis zu erhalten, müssen Sie allerdings einfach nur regelmäßig Ihren Staubsauger reinigen. Dazu gehört das Wechseln des Staubsaugerbeutels genauso, wie das Reinigen des Saugrohres und der Staubsaugerbürsten.


Unser Tipp:
  1. Nicht jeder Staubsauger verfügt über die passende Kraft, um allen Aufgaben gewachsen zu sein. Die Motorleistung wird in Watt angegeben, sodass diese nicht selten ein starkes Verkaufsargument der Händler ist. Nach aktuellen Tests der Stiftung Warentest schnitten Geräte, die sich im Umfeld von 1.200 Watt befanden (Mittlere Leistung), wesentlich besser und konstanter ab, als solche mit 1.600 Watt oder höherer Leistung. Entscheidend ist hier, wie beim Auto, die Umsetzung in Saugkraft – kleinere Geräte, im Bereich bis 500 Watt, verwenden nicht selten entsprechende Technik, sind jedoch meistens wesentlich teurer.
  2. Um die Auswahl zu erleichtern, sollten Sie den Saugvorgang beziehungsweise die Saugkraft vorher testen. Nehmen Sie dazu die flache Hand und machen Sie aus, an welcher Stelle die Luft tatsächlich eingesogen wird. Besonders Geräte, die auf Basis einer Bodendüse arbeiten, welche einen stark mittigen Einzug nebst kleineren seitlichen Einzügen hat, zeigen sich effektiv beim Aufsaugen und das selbst von kleinsten Dingen.

    Über den Autor

    Als Familienunternehmen befassen wir uns mit Reinigung und vielem mehr – Es geht um Sauberkeit in allen Disziplinen. Dies beginnt bei der Endreinigung und reicht bis zur peniblen Raumreinigung, wo höchste Anforderungen an Sauberkeit gestellt werden. Dies umfasst die Reinigung von Wohnanlagen sowie privaten Wohnungen ebenso wie die Reinigung von Büros und Praxen. Neben der Reinigungsdienstleistung bieten wir einen Einkaufsservice für unsere älteren oder kranken Mitmenschen, einen Urlaubs -/Abwesenheitsservice an und helfen unseren Kunden gerne auch im Haushalt oder bei der Gartenarbeit.


    Seit mittlerweile über 7 Jahren ist Ihre Zufriedenheit unser Maßstab und Antrieb für einen hohen Qualitätsanspruch. Unsere Verlässlichkeit, Flexibilität Kompetenz und Termintreue schaffen Vertrauen.

    AnKa-Team AnKa-Team